#YOEUROMA! Kunstkampagne gegen Rechtsextremismus und Diskriminierung von Roma in Europa

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Events

 07.04.2017, 20:30 Uhr

 FOYER DES MAXIM GORKI THEATERS | AM FESTUNGSGRABEN 2 | 10117 BERLIN

»EUROPE, ARE YOU ROMA?«, wird es am ЯOMADAY 2017 in den Berliner Kunst- und Theaterhäusern heißen. Ausgehend vom Maxim Gorki Theater feiern wir mit einer einwöchigen spartenübergreifenden Ausstellung unter der künstlerischen Leitung von Hamze Bytyci ab dem 7. April den Welt-Roma-Tag. Es ist ein Angebot und eine Mahnung zugleich: Jede Bürgerin und jeder Bürger Europas kann sich mit der größten europäischen Minderheit solidarisieren und ein Zeichen gegen den weit verbreiteten Antiziganismus setzen.

Präsentiert wird der Blick der beteiligten Künstlerinnen und Künstler auf die aktuelle Lage in Europa: Beteiligt sind Delaine und Damian Le Bas aus Großbritanien, Gosia Mirga und Marcin Tas aus Polen, und der in Berlin lebende Photograph Nino Nihad Pušija, die Performerin Idil Baydar alias »Jilet Ayse« und Herr von und zu aus Bremen.

Das Motto der Kunstaktion ist »WE WANT YOU!« – als Mitkämpfer, als Verbündete, als Partner:

Der Rechtsradikalismus, Hand in Hand mit Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, sind in Europa endgültig wieder angelangt. Der Erfolg von rechten und konservativen Parteien wie der AfD, der PiS in Polen, der Jobbik-Partei in Ungarn, dramatisch wachsende Zahlen von Angriffen an geflüchtete Menschen und Flüchtlingsunterkünfte, der Brexit – all dies sind zutiefst beunruhigende Signale. Den verschiedenen Formen von Diskriminierung ist seit Jahrhunderten auch die größte europäische Minderheit der Sinti und Roma ausgesetzt – von subtilen, latenten Ablehnungshaltungen über bewusst oder unbewusst antiziganistische Berichterstattung, bis hin zu offenen Angriffen.

 

Doch es gibt viele Roma in ganz Europa, die sich weder als Opfer, noch als Bittsteller von Integrationsbeauftragten definieren lassen wollen. Besonders am 8. April, am Internationalen Tag der Roma, ergreifen wir selbst das Wort, stellen die beschriebenen Umstände in ein kritisches Licht und bringen unsere Perspektive zum Ausdruck. Damit erinnern wir an den Jahrestag des ersten Welt-Roma-Kongresses im Jahr 1971 und an die Grundlage der weltweiten emanzipatorischen Bewegung der Roma. #YŒUROMA! ist eine kreative Bejahung neuer, dekolonisierter Perspektiven und ein lautes Stopp zu folkloristischer Stereotypisierung und Romantisierung der Roma.

Eine Veranstaltung des Bündnisses für Solidarität mit den Sinti und Roma Europas, organisiert vom RomaTrial e.V. in Kooperation mit dem Studio Я des Maxim Gorki Theaters. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa – Interkulturelle Projekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.