Konzert und Party: SoundKitchen goes #YOEUROMA!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Events
  08.04.2017, 20:30 Uhr
 STUDIO Я | MAXIM GORKI THEATER | HINTER DEM GIESSHAUS 2 | 10117 BERLIN

Den Höhepunkt des diesjährigen ROMADAY feiern wir mit der deliziösesten Weltmusik aus Berlin mit gleich drei Bands!

 

Stachelites
Janko Lauenberger (Gitarre), Daniel Weltlinger (Geige), Giovanni Steinbach (Rhythmusgitarre), Santino Bamberger (Rhythmusgitarre), Martin Buhl Staunstrup (Kontrabass)

Die Stachelites sind ein neuartiges Berliner Sinti-Jazz-Kollektiv, bestehend aus dem Solo-Gitarristen Janko
Lauenberger (Sinti-Swing Berlin / Familie Martin Weiss) und dem Geiger Daniel Weltlinger (Lulo Reinhardt Latin-Swing-Projekt / Karsten Troyke) mit einem „driving rhythm section“ von Giovanni Steinbach und Santino Bamberger auf Rhythmusgitarre und Martin Buhl Staunstrup auf Kontrabass. Alteingesessene Berliner – deutsche Sinti – und neue Berliner mit australischem, französisch-österreichisch-ungarisch-israelischem und dänischem Hintergrund gehen aus der Tradition des Sinti-Jazz und dem neuen Sound der wiedervereinten Stadt aus.

Thrace ist the place

Ayşe Cansu Tanrıkulu (Gesang), Serdar Saydan (Perkussion), Wassim Mukdad (Ud), Raffaele Cataldo (Geige)

Thrace is the Place spielen den Sound Thrakiens – bulgarische, türkische, griechische und Roma-Musik – in einer Mischung, die besser mit ‚Fusion‘ oder ‚Weltmusik‘, und noch eher mit ‚Calga Jazz‘ oder ‚psychedelic Gaida‘ beschrieben sein will. Sie sind eine Gruppe von multinationalen Musikern aus der Türkei, aus Deutschland, Syrien und den USA. Für Romaday haben sie ein Programm, das dem großen Roma-Klarinettisten Selim Sesler gewidmet ist.

Berlin Oriental Group

Wasim Mukdad (Oud), Alexey Kochetkov (Geige), Cristian da Varas (Gitarre), Moran Magal (Keyboard), Rafael Espinoza (Bass), Peter Kuhnsch (Trommel/Perkussion)

Berlin Oriental Group wurde in der Zeit der großen Mischung von Nationen an der Kreuzung von Ost und West geschaffen. Wie ein Koch Salz streut, werfen sie arabisch-orientalische Rhythmen und Melodien, verzerrte Gitarren und elektronische Klänge in den Schmelztiegel und kochen auf einem hohen Feuer des Berliner Partygeistes. Die Quelle ihrer Inspiration kommt aus der Mittelmeer-, Arabisch- und Balkanmusik sowie vom Funk, Rock und Electro. Sie folgen den Prinzipien der nahöstlichen Gastfreundschaft und freuen sich, die Tür zu einer künstlerischen Zusammenarbeit zu öffnen, so dass Sie immer einen spannenden Gastsänger, Bauchtänzerinnen und Instrumentalisten sehen werden, die sich der Band auf der Bühne anschließen. Das Ergebnis dieser multikulturellen Mischung ist ein Rallye-Aufruf an die Tanzfläche und eine ultimative Antwort auf die Frage – was passiert, wenn orientalische Musik Berlin trifft.

 

Im Anschluss findet die Romaday-Party mit DJ UCE im Foyer des Maxim Gorki Theaters statt.

 

DJ UCE

Uros Petkovic (DJ UCE) ist serbischer Produzent und Komponist, der in Berlin lebt. Dank seiner eklektischen musikalischen Erfahrung mit Projekten wie ShazaLaKazoo”, “BalkanBeats SoundSystem” und “Jazzotron” ist UCE ein wichtiger Teil der Balkan- und E-Swing-Musikszene. Der Geiger und Gitarrist begeistert die besten Clubs Europas mit seiner einzigartigen Mischung der traditionellen Rhythmen mit einem verlockenden Hauch von serbischen Würzen, und zwar sowohl mit seinen Live-Auftritten, als auch DJ.

 

Eine Veranstaltung des Bündnisses für Solidarität mit den Sinti und Roma Europas, organisiert vom RomaTrial e.V. in Kooperation mit der Managementagentur Sound Kitchen Berlin und dem Studio Я des Maxim Gorki Theaters. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa – Interkulturelle Projekte.